Rückschläge im Abstiegskampf

Kategorie : 1.Mannschaft

Niederlagen zum Rückrundenauftakt

Im ersten Spiel im Jahr 2014 empfing die 1. Männermannschaft die 1. Männermannschaft des Post SV Chemnitz auf dem heimischen Rasen. Nach der hohen Hinspielniederlage wollte man Wiedergutmachung betreiben und sich gegen die starke Truppe der Post gut verkaufen. 

Dies konnte leider in den ersten Minuten aufgrund der fehlenden Ordnung nicht umgesetzt werden und so stand es bereits nach vier Minuten 1:0 für die Post. In der folge hatte die Post weitere Chancen, welche durch Glück und Geschick verteidigt werden konnten. In der 24. Minute resultierte ein weiterer Fehler in der Zuordnung, bei einem Freistoß aus dem Halbfeld, im 2:0 für die Post. In der Folge schalteten diese einen Gang runter und die Männer der Viktoria kamen besser ins Spiel. Bei einer sehr starken kämpferischen Leistung fehlte allerdings die letzte Konzentration, um der Post wirklich gefährlich zu werden. 

In der zweiten Hälfte gelang dies um einiges besser und in der 62. Minute konnte Patrick Frommhold nach einem Angriff über die rechte Seite  den Ball zum Anschlusstreffer ins Tor jagen. Anschließend erhöhten die Männer der Post wieder den Druck und kamen nach einem Freistoß zum 3:1. Damit war der Widerstand gebrochen und bis zum Ende des Spiels konnten wir mit diesem Ergebnis zufrieden sein.

Fazit: Kämpferisch und in Ansätzen spielerisch eine gute Leistung der 1. Männermannschaft, auf welche mit Blick auf das kommende Spiel aufgebaut werden kann. Zusammenfassend natürlich ein verdienter Sieg der Post, welche allerdings nicht der Maßstab für uns sein sollte. 

Aufstellung gegen Post SV:  Grimmer S. - Stößer W. - Pitro S. - Reuter N. - Görner R. (Schuffenhauer K., 67) - Scheffler T. -  Ebert E. (Vogelsang R., 65) - Lutze M. -  Frommhold P.  - Markert C. - Schreiber M.

Tor: Patrick Fronmhold,  62 min

Spieler des Spiels: Willy Stößer


Im zweiten Spiel der Saison ging es zu 2. Männermannschaft von Handwerk Rabenstein zu einem sogenannten 6-Punkte-Spiel. Mit Selbstvertrauen aus der Vorbereitung, der guten Leistung im ersten Spiel und sehr guten Trainingsbeteiligungen fuhr man den Kunstrasenplatz in Rabenstein. 

Zu Beginn des Spiels tasteten sich beide Mannschaften gegenseitig ab, wobei die Rabensteiner eine hochkarätige Chance zur Führung vergaben. Im Anschluss kamen wir zum Führungstreffer von Christian Markert, welche eine Hereingabe von der linken Seite eiskalt in der Mitte verwertete. In der Folge war den Rabensteinern die Verunsicherung anzumerken. Allerdings schafften wir es nicht, den wichtigen 2:0-Führungstreffer zu erzielen. Ab der 30. Minute hatten sich die Rabensteiner wieder gefangen und kamen wieder gefährlicher vor unser Tor. Einen sensationellen Freistoß aus dem Halbfeld konnte Sebastian Grimmer noch an den Pfosten lenken. Dies gelang einige später leider nicht und die Rabensteiner kamen durch einen Fernschuss zum 1:1-Ausgleich. Im Anschluss nutzen Sie die Verunsicherung der Viktoriamänner und erhielten in der 38. Minute einen wenigstens diskussionswürdigen Elfmeter zugesprochen, welcher eiskalt verwandelt wurde.

Nach der Halbzeitunterbrechung kamen wir mit viel Druck aus der Kabine und setzen die Rabensteiner 20 Minuten gehörig unter Druck. Leider konnten auch beste Chancen nicht genutzt werden und so kam es, wie es kommen musste. Nach einem Missverständnis in der Hintermannschaft schoben die Rabensteiner den Ball ins leere Tor zur 3:1-Führung. In der Folge zeigten wir uns von unserer schlechtesten Seite. Sowohl Einsatz, Laufbereitschaft, die Ruhe am Ball und vor allem der unbedingte Wille waren vollkommen verloren. Des Weiteren fehlte jede Hilfsbereitschaft und mannschaftliche Geschlossenheit. So konnte man an diesem rabenschwarzen Tag nichts mehr gegen den Rückstand und verlor dieses wichtige Spiel.

Fazit: Im heutigen Spiel fehlte leider das nötige Glück, um einen Gegner auf Augenhöhe schlagen zu können. Dies muss man sich, wie man so schön sagt, aber auch erarbeiten. Diese notwendige Arbeit haben wir allerdings heute nicht zusammen verrichtet, was nach den bisherigen Leistungen und der Geschlossenheit 2014 ein großer Rückschritt war. 

Aufstellung gegen Handwerk 2:  Grimmer S. - Stößer W. - Pitro S. (MK) - Reuter N. - Schuffenhauer K. - Scheffler T. - Markert C. - Lutze M. (Vogelsang R., 65)- Frommhold P. - Markert K. - Schreiber M. (Krämer A., 45)

Tor: Christian Markert,  15 min

Spieler des Spiels: Christian Markert

 


Ausblick: Nach einer Woche Pause warten auf dem heimischen Rasen die spielstarke Mannschaft aus Siegmar. Bis dahin müssen alle ihre Eier wiedergefunden haben und nur mit gemeinsamen maximalem Kampf und Einsatz sind die dringend benötigten Punkte im Abstiegskampf möglich.

Über den Autor :

Name Thomas Scheffler

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Reviw on bokmaker Number 1 in uk http://w.artbetting.net/ William Hill
Full Reviw on best bokmaker - Ladbrokes http://l.artbetting.net/ full information

einsiedler1bbedellangsieber1

Ranking bookmakers sites
Free Themes | bigtheme.net