Stellungnahme zur Fortführung des Spielbetriebes

am .

Im Vorfeld der Videokonferenz des Sächsischen Fußballverbandes am vergangenen Mittwoch konnten die Vereine des KVFC eine Rückmeldung an den SFV geben, ob Sie als Alternative 1 weiterhin für die Durchführung von Pflichtspielen im Männerbereich nach der geltenden Corona-Verordnung sind (max. 10 Ungeimpfte / nicht Genesene pro Sportplatz/Spielfeld) oder als Alternative 2 sich gegen Spieldurchführungen aussprechen.

Als Vorstand hatten wir uns dafür entschieden, eine Stellungnahme mit der Bitte um Diskussion in der Konferenz des SFV und gern auch um Weiterleitung an die weiteren Gremien abzugeben. Da wir als Verein weiterhin für Transparenz gegenüber unseren Spielern, Trainern, Betreuern, Mitgliedern, Sympathisanten, Fans und auch Mitstreitern stehen möchten, veröffentlichen wir nachfolgend unsere Stellungnahme:

"Aktuell tendieren wir zu Alternative 2.

Eine Frage nach dem G-Status führt in unserem Verein - unabhängig von der Frage der Zulässigkeit - zur Spaltung unseres Vereinslebens. Wir würden an einem Spieltag nicht nur einige unserer Sportler, sondern auch viele unserer Zuschauer ausgrenzen. Die Entscheidung des Aussortierens wollen wir nicht übernehmen, dies kann auch nicht Zweck eines Freizeitsportes sein. Eine negative Vereinsentwicklung über die Pandemie hinaus würde damit einhergehen, da sind wir uns sicher.

Wir möchten darauf hinweisen, dass wir ein genehmigtes Hygienekonzept der Stadt Chemnitz zur Durchführung von Training und zur Durchführung von Pflichtspielen besitzen. In diesem Zusammenhang haben wir Verhaltensregeln für unsere Sportler, Betreuer und Gäste aufgestellt, um in der Pandemie nach den durch die Politik aufgestellten Regeln das Sporttreiben bei uns im Verein zu ermöglichen.

Sollte sich eine Mehrheit für die Alternative 1 entscheiden, würden wir dagegen eine Testung aller am Spiel teilnehmenden Personen (Spieler, Trainer, Betreuer, Schiedsrichter) ermöglichen wollen, unabhängig vom sog. G-Status. Wir würden unsere Sportler im Vorfeld eines Spiels testen. Diese Handhabe wird im Übrigen in Schulen und in großen Teilen unserer Unternehmen aktuell durchgeführt. Unserem Kenntnisstand nach scheint dies im Moment die sicherste Möglichkeit Fußballspiele im Herrenbereich durchzuführen. In der jetzigen Zeit sollte unser Hauptzweck das Sporttreiben sein - er stärkt das Immunsystem und hält gesund. Deshalb würden wir es (schweren Herzens) auch als gerechtfertigt ansehen, unsere Spiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden zu lassen, mit der Folge auf Einnahmen durch Eintritt und Imbissverkauf zu verzichten. Die Ausgaben durch Testung unserer Spieler, Trainer und Betreuer würden wir zudem in Kauf nehmen.

Uns ist bewusst, dass diese Alternative natürlich nur dann durchgeführt werden kann, wenn der Amateursport nicht als private Zusammenkunft im Sinne der Corona-Verordnung angesehen wird. 

Mit sportlichen Grüßen aus Einsiedel

im Namen des Vorstandes

Falk Richter

1. Vorsitzender

SV Viktoria 03 Einsiedel e.V."

  • 12
  • Biner
  • DER
  • Einsiedler
  • Faradit
  • GutsQuelle
  • Görner
  • HD
  • Kunze
  • LVM
  • Lang
  • PPR
  • Seniorenheim
  • Sieber
  • Stadtwerke-Glauchau
  • Uhlig
  • pumpen_veit
  • wolf
  • zeh