Viktoria trauert um Jürgen "Schorsch" Keller

am .

Am 20. November 2021 verstarb Jürgen Keller im Alter von 76 Jahren.

Jürgen "Schorsch" Keller war viele Jahre Mitglied unser Viktoria 03 und spielte nach seinem Wechsel aus Gornau in der 1. Männermannschaft unseres Vereines. Auch bei den Alten Herren blieb er am Ball. Als festes Mitglied der sonntäglichen Stammtischrunde bleibt wohl sein nicht nur einmal gefallener Kommentar "... ihr seid wo bleeede..." in unseren Köpfen haften.   

Die Spielvereinigung Viktoria 03 Einsiedel wird Jürgen Keller in dankbarer Erinnerung behalten.

Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.

Im Namen der gesamten Mitgliedschaft

Falk Richter

1. Vorsitzender

Viktoria-Jahresrückblicke

am .

F-Junioren

 "Funino" ist die neue Spielart für viele unserer Nachwuchs-Kicker - so auch für unsere F-Junioren. Das Ziel des neuen Fußball-ABC's soll eine ausreichende Spielzeit für alle Kinder sein.

Zu den Spielregeln:

Auf einem kleineren Spielfeld mit jeweils 2 Toren wird 3 vs. 3 gespielt. Insgesamt existieren 8 solcher Spielfelder, die ein sog. "Festival" bilden. Die Spielzeit beträgt 7 Minuten und es werden zwischen 7 und 9 Spiele absolviert. Der Turniermodus: Champions League. Die Spielfelder werden von 1-8 nummeriert, der Verlierer eines Spiels rückt ein Feld nach unten und der Gewinner darf ein Feld nach oben springen. Bei einem Unentschieden gewinnt dasjenige Team, welches zuletzt ein Tor markiert hat. Steht es nach den 7 Minuten 0:0, wird "ausgeschnickt". 

Jahresrückblick F 4

Unser Team der F besteht aus 17 jungen Viktoria-Kickern. Insgesamt treten wir mit 3 Mannschaften zu den Turnieren an. Bisher bestritten unsere Jungs Turniere im Stadion an der Gellertstarße, in Wittgensdorf, bei IKA Chemnitz, in Amtsberg und bereits zweimal im Sportforum. Die erste und zweite Mannschaft unserer F-Junioren standen am Ende der Turniere meistens auf Feld 1 oder Feld 2. Unser drittes Team, die noch nicht ganz so spielstark sind, erzielten in den Spielen stets viele Tore. Glückwunsch an unsere jungen Wilden, macht weiter so!

Jahresrückblick F 2

Jahresrückblick F 3

Jahresrückblick F 5

Aufgrund der angespannten Corona-Lage haben sich die Trainer aktuell dazu entschieden, kein Training zu absolvieren. Die Trainer bedauern dies sehr. Nicht nur die Übungsleiter um Lars Claußner, Norman Hoffmann und Nico Hofmann, sondern unser ganzer Verein hofft, dass es für unsere F-Kicker so schnell wie möglich wieder auf den Platz bzw. in die Halle geht!

Auf diesem Weg, besten Dank an die Coaches für eure Mühen und euer Engagement! An unsere jungen Wilden: Viktoria ist froh und stolz, dass wir euch haben!

Jahresrückblick F 1

#Viktoria03

 

Nachtrag: Unser Björn ist Spitzenreiter der Regionalliga

am .

Nochmal erfolgreiche Fußball-Nachrichten!

Unser Björn, der zu Beginn der Hinserie zu unseren Grün-Weißen Viktorianern gewechselt ist, läuft "fußball-hauptberuflich" in der NOFV Futsal-Regionalliga für den FC Carl-Zeiss Jena auf. Am 20.11.2021 empfing Jena im Topspiel den SC BOREA Dresden. Vor 110 Zuschauern in Jena gewann Carl-Zeiss mit 8:5 (3:1). Der Lohn für unseren Björn mit seiner Truppe: Spitzenreiter der Regionalliga.

Wir sagen Glückwunsch nach Jena!

Björn erzielte für unsere Erste Männermannschaft bisher in 2 Pflichtspielen 1 Tor.

Björn

Björn 2

Stellungnahme zur Fortführung des Spielbetriebes

am .

Im Vorfeld der Videokonferenz des Sächsischen Fußballverbandes am vergangenen Mittwoch konnten die Vereine des KVFC eine Rückmeldung an den SFV geben, ob Sie als Alternative 1 weiterhin für die Durchführung von Pflichtspielen im Männerbereich nach der geltenden Corona-Verordnung sind (max. 10 Ungeimpfte / nicht Genesene pro Sportplatz/Spielfeld) oder als Alternative 2 sich gegen Spieldurchführungen aussprechen.

Als Vorstand hatten wir uns dafür entschieden, eine Stellungnahme mit der Bitte um Diskussion in der Konferenz des SFV und gern auch um Weiterleitung an die weiteren Gremien abzugeben. Da wir als Verein weiterhin für Transparenz gegenüber unseren Spielern, Trainern, Betreuern, Mitgliedern, Sympathisanten, Fans und auch Mitstreitern stehen möchten, veröffentlichen wir nachfolgend unsere Stellungnahme:

"Aktuell tendieren wir zu Alternative 2.

Eine Frage nach dem G-Status führt in unserem Verein - unabhängig von der Frage der Zulässigkeit - zur Spaltung unseres Vereinslebens. Wir würden an einem Spieltag nicht nur einige unserer Sportler, sondern auch viele unserer Zuschauer ausgrenzen. Die Entscheidung des Aussortierens wollen wir nicht übernehmen, dies kann auch nicht Zweck eines Freizeitsportes sein. Eine negative Vereinsentwicklung über die Pandemie hinaus würde damit einhergehen, da sind wir uns sicher.

Wir möchten darauf hinweisen, dass wir ein genehmigtes Hygienekonzept der Stadt Chemnitz zur Durchführung von Training und zur Durchführung von Pflichtspielen besitzen. In diesem Zusammenhang haben wir Verhaltensregeln für unsere Sportler, Betreuer und Gäste aufgestellt, um in der Pandemie nach den durch die Politik aufgestellten Regeln das Sporttreiben bei uns im Verein zu ermöglichen.

Sollte sich eine Mehrheit für die Alternative 1 entscheiden, würden wir dagegen eine Testung aller am Spiel teilnehmenden Personen (Spieler, Trainer, Betreuer, Schiedsrichter) ermöglichen wollen, unabhängig vom sog. G-Status. Wir würden unsere Sportler im Vorfeld eines Spiels testen. Diese Handhabe wird im Übrigen in Schulen und in großen Teilen unserer Unternehmen aktuell durchgeführt. Unserem Kenntnisstand nach scheint dies im Moment die sicherste Möglichkeit Fußballspiele im Herrenbereich durchzuführen. In der jetzigen Zeit sollte unser Hauptzweck das Sporttreiben sein - er stärkt das Immunsystem und hält gesund. Deshalb würden wir es (schweren Herzens) auch als gerechtfertigt ansehen, unsere Spiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden zu lassen, mit der Folge auf Einnahmen durch Eintritt und Imbissverkauf zu verzichten. Die Ausgaben durch Testung unserer Spieler, Trainer und Betreuer würden wir zudem in Kauf nehmen.

Uns ist bewusst, dass diese Alternative natürlich nur dann durchgeführt werden kann, wenn der Amateursport nicht als private Zusammenkunft im Sinne der Corona-Verordnung angesehen wird. 

Mit sportlichen Grüßen aus Einsiedel

im Namen des Vorstandes

Falk Richter

1. Vorsitzender

SV Viktoria 03 Einsiedel e.V."

Holpriger 2:3 Auswärtssieg bringt Tabellenplatz 8 ein

am .

Die 100 Zuschauer, darunter gut die Hälfte aus Einsiedel, im Birkenwaldstadion in Adorf sahen ein kampfbetontes und über weite Strecken zerfahrenes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Nach 90 Minuten stand es - etwas glücklich - 2:3 für unsere Erste gegen den SV Adorf. Die ersten 30 Minuten bot unsere Truppe weitestgehend ansehnlichen Offensivfußball. Durch einen famosen Freistoß durch Seidel gingen unsere Grün-Weißen 0:1 in Front. Nach dem 1:1 Ausgleich schlug Scheffler kurz vor der Halbzeit mit einem Flachschuss ins lange Eck zum 1:2 zurück. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich fußballerische Magerkost. Per fragwürdigen Elfmeter konnten die Adorfer in der 68. Minute ausgleichen. Nach dem dritten Wechsel und einigen Umstellungen erzielte Stößer den viel umjubelten Siegtreffer.

Der Lohn nach dem Sieg: ein kühles Einsiedler und Tabellenplatz 8!

IMG 20211031 WA0005

Auf nach Adorf - richtungsweisendes Spiel für unsere Erste

am .

Einsiedler Jungs

 

Sonntag, 31.10.2021 - 14.00 Uhr

Birkenwaldstadion Adorf

SV Adorf - Viktoria Einsiedel

 

Das Spiel der Zweiten Männermannschaft wurde auf Grund von Krankheitsfällen beim Gegner, Athletic Sonnenberg, auf Samstag, 06.11.2021, verschoben.

 

Viktoria trauert um Ullrich "Ulli" Kluge

am .

Die Viktoria trauert um seinen langjährigen Spieler Ullrich "Ulli-Puff" Kluge.

Am 06. Oktober 2021 verstarb Ulli Kluge im Alter von nur 63 Jahren.

 

Ulli war viele Jahre Mitglied der SG Einsiedel / Viktoria 03, spielte in den Jugendmannschaften und später in der 1. Männermannschaft sowie bei den AH.

Mit knapp 18 Jahren machte er sein erstes Männerspiel - gleichzeitig das erste Spiel unserer damals frisch und erstmalig in die Bezirksliga aufgestiegenen Ersten - und erzielte dabei gleich sein erstes Tor für unsere Grün-Weißen. In der Saison 1976/77 wechselte er zum FC Karl-Marx-Stadt in die DDR-Oberliga, konnte sich jedoch nicht entscheidend durchsetzen und wechselte nach einer Halbserie wieder zurück nach Einsiedel. Hier spielte er bis 2001 um danach die Töppen an den Nagel zu hängen.

Die Spielvereinigung Viktoria 03 Einsiedel wird Ulli ein ehrendes Gedenken bewahren.

Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.

Im Namen der gesamten Mitgliedschaft

Falk Richter

1. Vorsitzender

 

  • 12
  • Biner
  • DER
  • Einsiedler
  • Faradit
  • GutsQuelle
  • Görner
  • HD
  • Kunze
  • LVM
  • Lang
  • PPR
  • Seniorenheim
  • Sieber
  • Stadtwerke-Glauchau
  • Uhlig
  • pumpen_veit
  • wolf
  • zeh